Newsletter

Journal
Das Presselager im Bleistiftschloss
mehr lesen
...

Das neue Buch von Amelie Nothomb wäre kein Amelie Nothom Buch wenn auch hier die bittere Süße der Boshaftigkeit fehlen würde. Die Wandlungen im Leben. Spannende Geschichte.

mehr lesen
...

Darf sich ein Agent verlieben? So richtig verlieben, und die Wahrheit über sich sagen? Und was geschieht, wenn er es tut?
mehr lesen
...

Das Gespräch mit Margit Ruile
mehr lesen
...

Ein Duell? Heutzutage? Wenn Unerwartetes passiert.
mehr lesen
...

Der pelzige Pfälzer
mehr lesen
...

Sie will Chemikerin werden. Außer Calvin Evans, dem einsamen, brillanten Nobelpreiskandidaten, der sich ausgerechnet in Elizabeths Verstand verliebt. Aber auch 1961 geht das Leben eigene Wege. Und so findet sich eine alleinerziehende Elizabeth Zott ...
mehr lesen
...

Die unheimliche Macht der geheimen Worte –
die bewegende Geschichte des Rotwelsch
mehr lesen
...

In München marschiert eine Gruppe von Rassisten, Antisemiten und anderen rechten Hetzern auf.
mehr lesen
...

Das Gespräch mit Titus Müller
mehr lesen
...

Sie sind hier: Archiv

Archiv

Bücher&mehr - Ein Rückblick

HIER FINDEN SIE BERICHTE AUS VERGANGENEN JAHREN UND TAGEN


Stöbern im Jahr
2022    2021    2020    2019    2018    2017    2016    2015    2014    2013    2012    2011    2010    2009    2008    2007    
2006    2005    2004    

Was war ... 2012


18.04.2012 - Interkulturelle Projekte


Auf der Vorstandsitzung im April berichtet Frau Lindner, zuständig für interkulturelle Projekte in der Stadtbibliothek, über die interkulturelle Bibliotheksarbeit und mögliche Fördermaßnahmen.





25.07.2012 - Lesung 2012: Hans Scholl. Biographie



Der Lese- und Gesprächsabend mit der Autorin Barbara Ellermeier wurde von Bücher & mehr e.V., der Juristischen Bibliothek der Stadtbibliothek München und der Weiße Rose Stiftung e.V. gemeinsam ausgerichtet. Barbara Ellermeier und Titus Müller lasen aus und sprachen über: Hans Scholl. Biographie (erschienen April 2012 im Hoffmann und Campe Verlag)

Frau Dr. Hildegard Kronawitter (Vorsitzende der Weiße Rose Stiftung e.V.) eröffnete den Abend. "Bücher & mehr" -Vorsitzender Ulrich Chaussy, selbst Autor von Werken über die Weiße Rose, sprach mit der Autorin über die Erarbeitung des Buches – und den Zugang, den sie zu ihrem Hauptprotagonisten gefunden hat: zu Hans Scholl.

Die Lesepassagen nahmen uns mit an die Seite von Hans Scholl und in seine Zeit. Wirklich beeindruckend. 15 Schüler aus Schleswig-Holstein waren ebenfalls zu Gast. Eine Zeitzeugin (Dr. Hildegard Hamm-Brücher, Ehrenbürgerin der Stadt München), die Hans Scholl persönlich kannte, berichtete über die Situation der freiheitsliebenden Jugend, die dem Widerstand der Weißen Rose zu Grunde lag. Herzlichen Dank Frau Ellermeier für diesen schönen Abend. Mehr dazu unter: www.barbara-ellermeier.de





25.07.2012 - In der Juristischen Bibliohek



Eine Lesung – die Rollen verteilt.
Die heilige Halle der Juristischen Bibliothek im Rathaus zu München war am 25. Juli 2012 voll mit einem phantastischen Publikum.

Eine Lesung – die Rollen verteilt.
Barbara Ellermeier, die Autorin und Titus Müller, Schriftsteller, lasen abwechselnd Auszüge aus der Biographie „Hans Scholl“ vor.


Barbara Ellermeier präsentierte ihr neues Buch, eine Biographie über Hans Scholl. Viel wurde über die Widerstandsgruppe Weiße Rose geschrieben, aber eine Biographie über den Kopf der Gruppe, Hans Scholl, gab es bislang nicht. Barbara Ellermeier hat ihr 429 seitiges Buch vorgestellt. Keine Zeile ist langweilig. Aus Dokumenten und Archivmaterialien gelang es Barbara Ellermeier, den privaten und durchaus widersprüchlichen Hans Scholl darzustellen. Zugleich ist dieses Porträt ein wichtiges Zeitdokument über den Widerstand der Weißen Rose geworden.

Es heißt: die Zeit heilt Wunden. Diese Wunde des Nationalsozialismus darf nie verheilen. Die Courage und der Mut der Weißen Rose gegen Faschismus und Totalherrschaft müssen ständig publik und präsent sein. Die Zeit enthüllt die Wahrheit.

Anwesend war an diesem Abend eine Zeitzeugin, die Hans Scholl persönlich kannte: Frau Dr. Hildegard Hamm-Brücher, und sie erzählte von ihrer Begegnung mit Hans Scholl, und davon, aus welcher Verzweiflung über das Leben im Nationalsozialismus die Widerstandsaktionen der Weißen Rose entstanden.

Diejenigen, die nicht zur Lesung kommen konnten, oder gar wegen Überfüllung eine Absage von Bücher u. Mehr e.V.erhielten, können auf der Website von Frau Ellermeier: www.barbara-ellermeier.de nachlesen, wann und wo die nächste Lesung mit ihr stattfindet, oder sie lesen das Buch:

Barbara Ellermeier
Hans Scholl
Biographie . 2012 . 429 S. 21,5 cm
978-3-455-50244-2
Verlag Hoffmann u. Campe, geb. Ausgabe 24,99 Euro

Für Historiker gibt es auf der Webseite von Frau Ellermeier einen dokumentarischen Teil mit Quellenangaben zum Herunterladen.